Meine Hündin verweigert das Essen

      Möchte meine Erfahrung mit dem Füttern auch mal mit einbringen ...

      Paul hat bis zum 10 Monat TF NF bekommen und hat mehr recht als schlecht gefressen, auch der Kot war alles andere als gut.
      Sein Gewicht war leider auch immer im unteren Bereich. Habe alle paar Tage eine große Portion Nudeln mit Butter serviert, die ihn immer wieder ein paar Gramm bescherte.


      Nach langem Hin und Her habe ich mich an das Barfen ran gewagt ( war ja so kompliziert, schwierig, ekelig und usw. ). ......... Sieh da er fraß wie einen Scheunendrescher und legte nach und nach zu!

      Leider wurde nach einiger Zeit sein Appetit geringer und das Spielchen ging wieder von vorne los. Auch gab es Hautprobleme in form von Pickel.

      Tipp eines Hundetrainers war, ich solle mal zur TA seiner Wahl gehen um zu schauen ob eine Unverträglichkeit bestehe.


      Ich werde nicht erzählen wie die Untersuchung ablief.... aber schlussendlich ergab die Untersuchung das Paul eine Unverträglichkeit gegen alles außer Geflügel hat!

      Dies war vor fast einem Jahr!

      Seither bekommt Paul als Hauptfutter nur Geflügel (Barf) mal Huhn , Gans, Pute und Ente.

      Bein den Leckerlis gibt es alles wie bisher auch Rind und Lamm

      Seit der Umstellung gibt es keine Hautprobleme mehr und es Wird auch kein Futter mehr verweigert! ( einmal die Woche gibt es nichts)

      Paul ist nun 73cm und 38 Kg und bekommt 1Kg Barf jeden Tag