Welches Trockenfutter bei SDU ?

      Welches Trockenfutter bei SDU ?

      Hallo ,

      bei meinem 4 jährigen , kastrierten Dobermann Rüden Lennox wurde heute eine SDU diagnostiziert , er bekommt ab morgen zwei mal täglich forthyron . Er bekommt von Wolfsblut das Green Valley , soll ich bei dem Futter bleiben oder welches sollte ich am besten füttern ?

      Lieben Gruß ,

      Saskia
      „In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick."
      Ich würde euch raten erstmal bei dem Futter zu bleiben wenn er es denn bisher gut vertragen hat.

      Bis ihr auf die richtige Dosis Forthyron eingestellt seit geht ein gutes Jahr ins Land. Wie sind denn seine Werte (inkl. Referenz) und welche Dosis sollt ihr ihm verabreichen?

      Ihr werdet ja alle 8-12 Wochen zum Blutabnehmen zum Doc müssen und dann seht ihr ja wie gut das Mittel anschlägt und ob es nicht doch erhöht oder gesenkt werden muss. Und wenn dann immer noch nichts fruchtet kann man immer noch zu einem Futterwechsel raten.

      Wir haben von Anfang an kein Trofu gefüttert weil wir die Herstellung kriminell und eklig finden, aber das soll jeder Hundebesitzer selber entscheiden dürfen. Und wenn es euer Hund verträgt ist doch alles gut.

      Wir haben halt von Anfang an Dose gefüttert und inzwischen Barfen wir. Haben die Dosen aber nicht ganz verbannt. Die gibt es nach wie vor gelegentlich -wenn Frauchen vergessen hat was aufzutauen :whistling:

      An die genauen Anfangswerte von Amber kann ich mich nicht mehr erinnern aber sie waren unterirdisch...wir haben mit 2x 300µg am Tag angefangen und sind mittlerweile gut eingestellt bei 2x800µg Forthyron am Tag.