Wieviel Dosenfutter am Tag?

      Wieviel Dosenfutter am Tag?

      Hallo zusammen,

      an die, die nur Dose füttern...
      nehmen wir mal Dosenfutter mit ca. 50-60 % -Fleischanteil. Wieviel würdet ihr einem Rüden mit 38 kg füttern?
      Die Empfehlungen sind ja 2 Dosen am Tag. Aber das sind 1600g! Finde ich persönlich sehr viel.

      Wie seht ihr das?
      HUHU

      Also ich kaufe immer die ganz großen Dosen vom Norma und tu die hälfte in den napf und dann tu ich noch einen becher trofu dazu.
      Abends gibt es dann Trofu mit Brühe und das finde ich passt dann auch.
      Aber zwei große Dosen Nassfutter finde ich persönlich zu viel.
      Dunkle Grüße von der Giesinger Chaosbande :dobmäntor:
      Als wir mal 14 Tage nur Dose gefüttert haben, haben beide zweimal am Tag 800gr. Dose bekommen und davon haben sie noch abgenommen, weil es zu wenig war.

      Ich finde 2 800gr. Dosen nicht viel.


      Füttere sie doch erstmal und schau dann, ob Hundi dann abnimmt oder nicht.
      Lieben Gruss Anja mit Boxer Leo
      und im Herzen
      Dobi Argon und Dobi Max


      Alles zu DCM: vom-bayrischen-loewen.de/10-oe…ich/news/63-dcm-film.html

      Bitte mitmachen und weiter verbreiten:
      Das neue DCM Projekt der TiHo Hannover: dobermannclub.de/dcmgen/index.html
      Also wir füttern ja noch Dose.

      Unser Futter hat 90-96% Fleischanteil (je nach Sorte (Anifit)). Auf der 800g Dose steht das diese Menge ausreicht für einen Hund bis 40 kg.

      Wir füttern unsere Hündin (32kg) 2 mal am Tag mit je einer halben Dose (also eine ganze Dose am Tag). Dazu bekommt sie immer noch etwas Gemüse und mal auch Reis/Kartoffeln/Nudeln oder Haferflocken (max 100g). Und Abends darf sie sich dann noch an nem Stück Ochsenziemer oder einem anderen getrockneten großen Leckerlie bedienen.

      Wenn wir viel mit ihr unterwegs waren oder sie viel Kopfarbeit geleistet hat erhöhen wir auch schon mal. Dann bekommt sie auch schon mal 11/2 -2 Dosen am Tag. Das ist aber eher selten der Fall. Meistens gibt es dann eher noch nen Schlag Hüttenkäse oder Sahnejoghurt mit ins fressen. Oder zusätzliches Frischfleisch wie Rindergulasch oder so.

      Sie hat auf diese Weise ihr Endgewicht erreicht und hält es auch. Scheint also nicht zu wenig zu sein.

      Ich weiß aber aus eigener Erfahrung das viele FeFu-Hersteller, so auch z.B. Pedigree auf Ihre Dosen draufschreiben 2 große Dosen am Tag ab Gewicht XY. Für mich ist das immer ein eindeutiges Zeichen das da nur Mist drin ist....Aber das ist meine Meinung. Es muss jeder selber entscheiden dürfen was er füttern möchte. Solange es dem Hund gut geht.

      Lieben Gruß
      @Bianca: Ja, die gibt es. Aber man muss sich etwas damit befassen. Man muss Etiketten lesen und schauen was drin ist. Ein paar Namen (meiner Meinung nach) sind z.B. Anifit (was wir selber füttern), Aras und Terra Canis.

      Was aber alle Dosen gemein haben ist, das man nie erfährt wo das Fleisch genau herkommt. Und bei einigen Dosen steht zwar drauf wieviel Fleisch drin ist aber dann wiederum nicht welche Teile vom Tier.

      Sind also nur Sehnen und Knorpel drin ist es zu wenig für den Hund. Aber nur Muskelfleisch wäre auch nicht gut. Wie bei allem...die Mischung machts.

      Man muss auch ganz klar sagen, das wenn man ein Futter gefunden hat das "ausreichend" deklariert ist, auch meistens -nicht immer- teurer ist als andere.

      Natürlich stellen auch viele Markenhersteller ein "billig Produkt" her und verkaufen es unter einem anderen Namen. Ist in der Industrie für den Menschen genau das sellbe. Aber da sind dann die Zusammensetzungen anders.

      Bei der Paella von Frosta sind z.B. 30% Garnelen drin...das billig Produkt beim Aldi ist auch von Frosta produziert hat aber dann nur 15% Garnelen drin dafür mehr Reis. Denn der ist billiger. Dadurch ist das eine nicht schlechter als das andere. Es ist aber eben anders.
      Dosenfutter steht bei uns eigentlich nicht auf dem Plan.
      Amy liebt es aber abgöttisch und so bekommt sie ab und an mal eine Dose in ihren Kong gefüllt. :Hundkreis

      Ganz gerne nehme ich da das Nassfutter von Real Nature, welches ich mal im Fressnapf entdeckt habe und auf Grund der Zusammensetzung gekauft habe.
      Dort ist zum großen Teil angegeben, wo das Fleisch herkommt...

      fressnapf.de/shop/produkte/real-nature-markenwelt

      mal ein Beispiel: Zusammensetzung
      34% Hirsch (aus Fleisch, Lebern), 26% Huhn (aus Herzen, Fleisch, Mägen, Lebern), 25,5% Hirsch-, Hühner- und Putenfleischbrühe, 8% Putenherzen, 5% Vollkornnudeln, 1% Mineralstoffe, 0,5% Leinöl.

      Ob es allerdings stimmt, weiß ich auch nicht... wie bei vielen anderen Dingen auch :rot:

      Was ich an dem Futter mag ist, das es nicht stinkt! Die meisten Dosenfutter riechen furchtbar eklig. Dieses hier nicht.

      Das Trockenfutter davon hat Amy allerdings nicht mal angeschaut.
      Noch so ein Indikator. Wenn nur frisches verwendet wird und keine ekligen Zusätze drin sind, dann kann es eigentlich auch nicht stinken.

      Unser Futter riecht auch nicht. Naja es riecht nach Gulasch aber es stinkt nicht. Das Real Nature liest sich hier ganz gut. Das kannte ich noch nicht.
      Hallo,


      also wir sind in der Zwischenzeit auf Ropo-dog umgestiegen. Django kratzt sich die Augen kaputt.....hat einen Hautpilz entwickelt..vom Trockenfutter.
      Ropodog hat 100% Fleischanteil, davon 30 % Muskelfleisch. Dazu füttern wir Gemüsepampe und Reis-/Hirse- Flocken oder Reis/Kartoffeln. Hochwertige Öle, Eigelb,schonmal Vitaminpaste mit viel B-Vitamin (weil Tequila wieder anfing mit dem Kopf zu wackeln).
      Leider hat der Juckreiz bis jetzt nicht abgenommen. Zudem magert er ab. Die anderen beiden nicht.
      Wenigstens hat er keinen Durchfall mehr. Aber er frisst immer noch JEDEN Scheisshaufen.
      Ich weiss mir keinen Rat mehr. Zumal Freya sich ständig den After blutig leckt. Allerdings vorher schon beim Trockenfutter.
      Barf scheidet bei uns aus. Wird überhaupt nicht vertragen (Analdrüsen, Sodbrennen, Brechen)

      Weiss vielleicht jemand mit einer ähnlichen Problematik eine Lösung?

      lg, Angie
      Hallo Angie,

      wir haben so eine Problematik zum Glück nicht. Wir hatten anfangs auch immer das Problem das Amber starke Gewichtschwankungen hatte. Und bei uns ist das weg seitdem die Schilddrüse behandelt wird. Das hörte schon auf als wir angefangen haben ihr die niedrigste Dosis an Forthyron zu geben. Nun ist sie richtig eingestellt und es gibt keine Gewichtsschwankungen mehr.

      Hast du mal über einen längeren Zeitraum das Getreide weggelassen? Vielleicht verträgt er das einfach nicht. Das ist ja auch das Hauptproblem beim Trockenfutter.

      Wir haben lange Anifit (Dose) gefüttert und Barfen mittlerweile. Gemüse und Obst gibt es bei uns auch und wir füttern auch schonmal Nudeln, Kartoffeln oder Reis oder geben Haferflocken mit in den Napf und lassen die aufquellen. Aber max. 1-2 die Woche bei einer Mahlzeit. Und sie bekommt 2 Mahlzeiten am Tag. Dafür dann mal nen großen Löffel Hüttenkäse oder Joghurt dazu. Das haben wir auch schon beim Dosenfutter so gemacht. Gelegentlich mal nen ganzen Ei ist auch was feines.

      Im großen und ganzen machen wir nicht viel anders als ihr aber vielleicht wirklich mal das Getreide weglassen und auch die trocken leckerlies. Quasi wie eine Ausschlussdiät. Als leckerchen gehen ja auch Würstchen oder Käse in der Zeit.

      Vielleicht bringt das was.
      Danke bella...
      Ja, es ist manchmal zum verzweifeln. Getreidefrei haben wir über ein halbes Jahr gemacht, als wir alle gebarft haben.
      Jetzt halt mit Dose, hab halt gedacht, vielleicht sind es die Futtermilben.
      Aber es ist keine Besserung in Sicht. Nur zusätzlich, dass er halt noch abnimmt, obwohl wir viel Fett zuführen.
      Wir sehen ja schon zu, dass es kein glutenhaltiges Getreide ist, wie Weizen. Aber er kratzt sich wirklich die Augen ganz schlimm. Die TÄ weiss auch nur, irgendein Sensitive Futter füttern, welches das müssen wir halt rausfinden ?(
      SDU haben leider alle unsere Dobis, Django ist eigentlich gut eingestellt. Ich werde die Werte jetzt noch mal überprüfen lassen.
      Mit Trockenfutter hatte er halt ständig immer wieder Durchfall. UND er frisst alle Sch...haufen die er kriegen kann. Das geht soweit, dass er macht, sich umdreht und seinen eigenen Haufen fressen will.....bähh.
      Wir haben Bierhefetabletten, Vitamin B, Heilerde, Harzer Käse, alles was so empfohlen wird, durch. Nix hilft.
      Bin echt grad noch am Nachdenken, wenn ich das so niederschreibe.....
      Nur Fleisch zu füttern, geht auch nicht, auch nicht mit bissel Gemüse bei. Da dreht er voll am Rad.....und kommt nicht mehr zur Ruhe...

      Ich glaube langsam, da gibt es keine Lösung....

      lg, Angie
      uff. das klingt wirklich heftig.

      Hast du denn auch mal ein großes Blutbild machen lassen? Vielleicht fehlt ihm ja auch was anderes.

      Das mit dem Haufen fressen hatten wir auch, hat aber von alleine nachgelassen. Jetzt kann sie nur noch an Pferdehaufen nicht vorbeilaufen ohne zu naschen. Aber eigener und fremder Kot ist passé.

      Parasiten kannst du ausschließen?

      So wie du klingst hast du echt alles schon durch, ich gehe auch grad nur so posten durch die mir spontan einfallen.

      Nur eine Sorte Fleisch füttern? Also nur Rind zwei Wochen lang, dann nur Pferd zwei Wochen lang, nur Lamm...etc. vielleicht verträgt er auch einfach eine Sorte Fleisch nicht?

      Mein Onkel hat einen Schäferhund der ist echt auf alles allergisch. Der kann nur noch Rentier und Känguruh fressen. Hatte auch andauernd juckreiz. Den haben sie mit Eigenbluttherapie und Kastration und ich weiß nicht nochwas therapiert.

      Das jucken hat zwischenzeitlich aufgehört aber zunehmen tut der immer noch nicht. Wie auch, wenn der nahezu nichts fressen kann...
      Puh, ich hoffe, soweit wird es nicht kommen....
      Ja, das ist eigentlich noch das einzige, das Fleisch....
      Blutbild wird ja ständig gemacht, wegen der SDU. Parasiten können wir ausschliessen. Allerdings werde ich nochmal beim TA vorbeischauen und sie nochmal fragen, welche Untersuchungen wir noch machen können.
      Ich danke Dir erst mal für Deine guten Vorschläge.

      lg, Angie
      So, komme grad vom TA.
      Nachdem er in letzter Zeit auch so viel säuft und pinkelt und er heute Nacht das ganze Badezimmer und den Flur unter Pipi gesetzt hat, bin ich direkt heute morgen gefahren.
      Urin ist normal, nur an der Dichte sieht man, dass er viel säuft....
      Dann hat die TÄ Blut abgenommen und ein großes Blutbild wird jetzt erstellt incl. T4-Wert.
      Morgen haben wir das Ergebnis. Hoffentlich ist da nix wirklich auffällig....
      Zusätzlich hat er jetzt noch den Hautpilz in der anderen Hautfalte, nachdem die eine Seite jetzt verheilt ist....

      lg, Angie
      Du machst ja schon allerhand mit ihm. Aber vielleicht oben drauf noch ne Propolis-Kur? Die kann zumindest nicht schaden. Dauert ca. 6 Wochen.

      So nen Pilz hatte unsere nämlich auch mal und der ging damit recht zügig weg. Eben weil sich das Immunsystem gestärkt hat.

      Ich würd ihn mal ordentlich duschen und dann mit der Kur anfangen. Vielleicht auch gepaart mit der Ausschlußdiät.

      Aber warte mal erst das Blut-Ergebnis ab. nicht das es doch was ganz anderes ist.

      Daumen sind für deinen kleinen gedrückt.