Was füttert ihr??

      Unser Attila bekam bereits beim Züchter Trockenfutter. Das haben wir beibehalten. Er bekommt 500gr. (in 3 Portionen über den Tag verteilt) Select Gold Junior Maxi. Hat bei Stiftung Warentest auch sehr gut abgeschnitten, weil es sehr ausgewogen ist. Zudem ist Trockenfutter ganz gut gegen Zahnbelag. Dazu gibt es einen Esslöffel Weizenkeimöl und eine Lachsölkapsel 1x p. Tag, plus jeweils 2 Esslöffel Naturjoghurt.

      Trockenfutter ist natürlich recht praktisch beim Verreisen und auch im Sommer. Zudem 'riecht' es nicht so intensiv. Und am Abend gibt es immer noch einen Ochsenziemer - ist so ein Ritual bei uns...

      Viele Grüße

      bombo
      Viele Grüße

      Christine und Fritz mit Attila für immer im Herzen und Axel - fest an unserer Seite


      Hunde sind davon besessen, glücklich zu sein
      wir hatten übrigens erst Happy Dog, dann Mera Dog. Damit war ich nicht zufrieden, Lucy hat riesige Haufen gemacht, viele am Tag.

      Dann hatten wir ne Weile Veritas Dosenfutter, das hat sie eigentlich gut vertragen, aber auf Dauer war das einfach zu teuer.

      Mit Bestes Futter sind wir sehr zufrieden, ihre Verdauung passt, Kotmenge passt, pupsen tut sie auch nicht.

      Meistens bekommt sie noch Joghurt, Quark, Obst, Gemüse, Nudeln, Kartoffeln, Fleisch, ..., mit ins Futter, Abwechslung muss sein (ich koch immer mal was für Lucy mit, hundeverträglich)


      Schon blöd eigentlich, wenn man so lang rumprobieren muss bis man was gutes gefunden hat, is bestimmt auch net gut für Hundi.
      LG carina mit Lieblingsmonsterbaby Lucy
      Hi,

      Jacko bekam Orijen Senior. Das war Top für ihn.

      Vida bekommt einen Mix aus Josera Family und kids, weil die Züchterin damit begonnen hat.
      Morgens dazu noch Möhrenpellets + Distelöl
      Mittags Banane oder Apfel dazu
      Abends mit Frischkäse oder Quark
      Sie frisst grad soviel, dass sie nicht verhungert, Output 4-6 mal (was ich enorm viel finde für so `nen Zwerg), kratzen tut sie sich auch oft (aber nicht wegen Flöhen!) und sie hat definitiv knast ... freut sich unbändig auf die Mahlzeiten und knabbert grad mal ein viertel davon weg ... um dann bei uns zu betteln.
      Josera wurde zwar empfohlen, es ist auch echt günstig, aber umstellen werd ich wohl definitiv müssen.
      Ich schwanke zwischen
      Orijen
      bestes futter
      Platinum
      Wolfsblut

      Was habt ihr Euren Welpen gefüttert und was ging garnicht?
      evida-von-der-sababurg.magix.net klick Vidas Site

      Jackomo ~ Du fehlst ~ 30.07.1999 - 08.11.2010
      Carlos hab ich bis er ca. ein Jahr war, gebarft...
      In der Zeit hatte er immer etwas mit seinen Gewicht (zu dünn), und Verdauung (oft Durchfall) zu tun..

      Dann hab ich auf Wolfsblut umgestellt und alles wurde besser... Außer sein Fell, das war nicht ganz perfekt (etwas Haarausfall, aber nicht wirklich dramatisch)

      Nach paar Monaten hab ich dann mal Platinum ausprobiert und bin bis jetzt, sehr begeistert...

      Er frisst es gern, sein Output ist super (1-2x tgl. und fest, wenig-normal), sein Fell ist ok, er ist munter und gesund...

      Ich kann es nur empfehlen, allerdings hab ich keine Ahnung vom Welpenfutter bzw. wie es Welpen eben vertragen...

      Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben :)


      Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.


      Liebe Grüße von Theres und Carlos
      Einar hat nach einigen Wochen bei uns zu mäkeln begonnen. Er bekam von Anfang an Platinum und er hat oft Tagelang nur ein paar Brocken gefressen. Der hat mich halb in den Wahnsinn getrieben weil ich sowas bis dato nicht kannte.

      Ich hab auch Darragh und Filou ( als Darragh einzog ) von Anfang an mit Platinum gefüttert und beiden ist es sehr gut bekommen. Sie fressen es gern und haben keinerlei Probleme. Weder kratzen oder sonstige auf eine Allergie hindeutende Symptome. Sie haben super Fell und der Output beschränkt sich auf 1 - 2 mal.

      Zwerg Nase bekommt seit kurzem das Josera Festival, das ist hochwertiger als das Josera Family und das frißt er nun endlich. Und mit 19 Monaten beginnt er nun wie ein Dobermann auszuschauen aber er wird nie so ein Brocken wie Darragh. Was mir allerdings noch wichtiger ist ... er verträgts. Platinum hat er mir gar nicht mehr angerührt da drehte er sich angewidert weg. Stattdessen hat sich Darragh manchesmal ne zweite Portion reingzogen und den hätte ich dann kugeln können. Deshalb der Wechsel.

      Bei den anderen Sorten kann ich dir nicht raten denn die hab ich nie gefüttert.
      LG
      Regina und die zwei Chaoten
      Was habt ihr Euren Welpen gefüttert und was ging garnicht?



      Weil Kleo keines von den FertigFutter, auch nicht die speziellen TA Sorten vertragen hat ( riesen matschiger Output ) kamen wir zum barfen. Seit dem gibt es bei uns nur noch Frisches. Wenn ich so ueberlege, was alles in den Fertigfutter drin ist, so etwas gibt es bei uns nicht mehr. Weder fuer Hund, Katze, Papagei oder Huehner, . Beim frisch zubereiteten Futter weiss ich was drin ist und woher es kommt. Frisches mit gesunden natuerl gesunden Vitaminen ohne kuenstl. Aromen oder Geschmacksverstaerker.

      Ich wuerde mich oder meine Familie auch nicht von Tuetensuppen und Dosen mit kuenstl. Vitaminen ernaehren wollen und denken sie brauchen nix andres ist ja alles drin, nur weil es die Werbung verspricht.
      nun wie man hört, macht die gier der industrie auch vor frischem fleisch nicht halt - stichwort dioxinskandal.

      ich bin von roh wieder auf trofu umgestiegen. athena bekommt wolfsblut, verträgt es ausgezeichnet, kann also überhaupt nicht meckern. dachte früher auch, roh kann das einzig wahre sein. nur muss ich ehrlich sagen, auf lange sicht hin, hab ich keine wesentliche verbesserung gesehen.

      die entscheidung barf oder hochwertiges trofu allein wird letztlich die lebenserwartung des hundes im vergleich zu anderen wichtigen faktoren nicht maßgeblich beeinflussen.
      Da Chicco kein einziges Trockenfutter vertragen hat, immer wieder Durchfall hatte, nicht zugenommen hat und riesige Kotmengen abgesetzt hat sind wir aufs Barfen gekommen. Seit dem geht es ihm blendend und er hat zugenommen. Kot setzt er 1x am Tag ab.

      Einstein füttern wir mit Plantinum. Damit sind wir auch sehr zufrieden.
      Lg Steffi mit

      Meine Hunde vom der Dackeloma bis zur Kröte bekommen Mera Dog entweder Breeder oder Softdinner. Output 2x am Tag in normaler Konsitzenz und Menge. Dazu je nach Lust und Laune, alles was der Kühlschrank hergibt, zum Glück hat keiner Einschränkungen und so fällt eigentlich von allem auch was für die Hunde ab. Die Mädels stehen auf Mandarinen, Zen stirbt für Teigwaren und Brot.
      Zitat von »Athena«
      nun wie man hört, macht die gier der industrie auch vor frischem fleisch nicht halt - stichwort dioxinskandal.




      … jepp. Steckt man nicht drin. Aber im Trofu wird dieses Fleisch auch verarbeitet :whistling:



      Und nicht nur das...... In dem Buch Katzen würden Mäuse kaufen gibt es mehr Infos zum Tierfutter. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich Gedanken um die gesunde Tierfuetterung macht.

      Eine kleine Leseprobe > KLICK <
      ja ich weiß da steht geschrieben, dass schnäbel und mehr oder weniger nur abfall verarbeitet wird. nur wie gesagt - früher machte man sich bei weitem nicht so einen kopf um die fütterung der hunde und trotzdem starben sie nicht mit 4, 5 jahren. ich denke halt, so wie es auf der einen seite verfechter des barfs gibt, die horrorgeschichten übers trofu kennen, gibt es auf der anderen seite verfechter des trofus, die genügend negatives gegen frischfütterung vorbringen können.

      ich sehe, dass es athena damit sehr gut geht und somit passts für mich auch.
      Das Buch ist wirklich empfehlenswert. Wenns nur Schnäbel wären,.... wie wärs mit Klärschlamm im Trofu usw...

      Warum die Hunde früher alt wurden, weils eben noch kein Trofu gegeben hat. Da gabs Küchenabfälle und die sind 1000 mal besser als das Industriefutter.

      Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, was er seinem Haustier füttert.
      ja aber ich denke wolfsblut ist nicht der 0815 mist, den man bei spar und co im regal bekommt.

      mein dackel bekommt seit je her nichts anderes als das grauslige trofu, hat jetzt mit knapp 13 jahren eine op überstanden, bei der ihr der ganze bauch aufgeschnitten wurde und ist wieder quietschfidel. wie gesagt, ich bin der meinung nicht das futter entscheidet über die lebenserwartung.

      Athena schrieb:

      ja aber ich denke wolfsblut ist nicht der 0815 mist, den man bei spar und co im regal bekommt.



      Woher weisst du das? Als Verbraucher bin ich sehr kritisch, besonders mit Lebensmittel und Futter. Ich kaufe auch nicht jede Tuetensuppe, obwohl die durch irgendwelche Labors usw. geprueft wurden, weil ich eben nicht weiss was drin ist. Schreiben kann man viel!


      mein dackel bekommt seit je her nichts anderes als das grauslige trofu, hat jetzt mit knapp 13 jahren eine op überstanden, bei der ihr der ganze bauch aufgeschnitten wurde und ist wieder quietschfidel. wie gesagt, ich bin der meinung nicht das futter entscheidet über die lebenserwartung.


      Das kannst du nicht verallgemeinern. Mein Finnenspitz bekam hauptsaechlich nur Frolic ( 70-80 Jahre) , weil sie es so gerne gefuttert hat. Sie wurde 14,5 Jahre alt. Das ist schon uralt fuer einen Finnenspitz.

      Ich denke sehr wohl, das das Futter ueber Lebensqualitaet sowie auch die Lebenserwartung entscheidet.